Ein Gedanke zu „„Familienbande“-Fall“

  1. Die angeführte Vorgehensweise (Verlesung usw.) entspricht nicht dem Grundgedanken des 252, weil es dem Angeklagten jegliche Einflussnahme auf die Verwertung seiner Aussage entzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.